It was always you von Nikola Hotel

„Der beste Tag. Ich meinte das ernst. Vielleicht ist es für dich nicht dasselbe. Vielleicht war dieser Tag nichts Besonderes für dich. Vielleicht bin ich bloß eine Zeile in deinem Buch, Ivy. Eine Zeile oder ein Wort. Aber du bist mehr als ein Kapitel in meinem. Du bist mein verdammtes Buch.“

– Asher als SMS an Ivy, Seite 394

Autorin:  Nikola Hotel
Sprache: Deutsch
Einband:  Klappenbroschur
Seitenzahl: 445
Verlag: rowohlt
Genre:  Belletristik
Preis: D 12.99€ / A 13.40€
ISBN:  978-3-499-00314-1
Veröffentlichung:  16. Juni 2020

Reihenfolge der Reihe 

  1. It was always you
  2. It was always love

Inhaltsangabe:

Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …
Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …

Quelle: kyss Verlagsseite

Zu der Autorin:

Nikola Hotel hat eine große Schwäche für dunkle Charaktere und unterdrückte Gefühle. Obwohl sie auch schon romantische Komödien geschrieben hat, hängt ihr Herz daher vor allem am New-Adult-Genre. Und das merkt man ihren ebenso gefühlvollen wie mitreißenden Liebesgeschichten an. «It was always you», der erste von zwei Bänden um die Blakely-Brüder Asher und Noah, stieg unmittelbar nach Erscheinen auf die Spiegel-Bestsellerliste ein. Das Buch wie auch der Nachfolger «It was always love» wurden aufwendig von Carolin Magunia mit Handetterings illustriert. Nikola Hotel lebt mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Söhnen in einem kleinen Dorf in der Nähe von Bonn, arbeitet aktuell an ihrem nächsten Projekt und tauscht sich auf Instagram gern mit ihren Lesern und Leserinnen aus.

Quelle: kyss Verlagsseite

Cover:

Ich habe eine Schwachstelle für Cover mit blauen Farbtönen, somit sind diese wohl auch am Meisten in meinem Bücherregal vertreten. Stundenlang könnte ich über das Cover von „It was always you“ schwärmen, mit der Kombination aus unterschiedlichen Blautönen und der goldenen Glitzerschrift, harmoniert es perfekt. Schon bevor ich wusste worum es eigentlich geht, war ich mir sicher, dieses Buch muss ich alleine nur wegen der schönen Covergestaltung und dem Handlettering haben.

Meine Meinung:

Es war ein intuitives Bauchgefühl, das Buch genau zu jenem Zeitpunkt anzufangen. Es war genau die Geschichte, die ich brauchte. Ich konnte mich komplett fallen lassen, bin eins mit der Protagonistin geworden und habe die Handlung mit ihr durchlebt. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt, in der Familie, aber mindestens genau so sehr, wenn nicht sogar noch ein Stückchen mehr im Freundeskreis von Ivy.

Es war das erste Buch der Autorin für mich. Der Schreibstil ist flüssig und wahnsinnig leicht zu lesen. Ich bin trotz der längeren Kapitel nur so durch die Seiten geflogen.

Ein großes Add – On sind auf jeden Fall die passenden und wunderschönen Handletterings. Einige davon habe ich mir sogar abfotografiert oder heraus geschrieben, weil sie eine persönlich besondere Bedeutung für mich haben.

Ivy, ist die Protagonistin und auch die Person aus dessen Sicht die Handlung geschildert wird. Sie ist wahnsinnig liebenswert und selbstbewusst, in vielen ihrer Entscheidungen und Gefühlsgänge konnte ich mich selbst wiederfinden. Für ihr doch noch junges Alter, ist sie sehr reif und erwachsen – dementsprechend handelt sind ihre Handlungen. Ein wahnsinnig großer Pluspunkt, denn ich es gibt nichts was ich weniger leiden kann, als eine Protagonistin, die sich ununterbrochen kindisch verhält, unreif ist und nicht zu ihren eigenen Entscheidungen stehen kann. Ivy ist mir auf jeden Fall ans Herz gewachsen und im realen Leben wären wir bestimmt gute Freundinnen.

Asher, das Gegenstück zu Ivy. Kann man das so sagen? Ich denke schon, auch wenn sie sich teilweise charakterlich unbewusst sehr ähnlich sind. Trotz seiner Unnahbarkeit zur Beginn, hat er sich langsam schleichend, aber tiefgehend in mein Herz geschlossen. Man merkt, dass hinter seiner Fassade viel mehr steckt, als er zugeben möchte. Mit der Zeit bröckelt und bricht diese immer mehr und ich habe seine Verschlossenheit und abweisenden Reaktionen immer mehr verstanden.

Es gab einige Ereignisse, Verletzungen und Krankheiten, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Generell ist das unausgesprochene Thema der Geschichte „unausgesprochene Gedanken und Gefühle“. Dennoch finde ich, dass das Buch nicht mit Drama überladen ist – im Gegenteil, ich finde es genau richtig. Was wohl zum großen Teil auch daran liegt, dass die Protagonisten im Laufe der Geschichte immer reifer handeln und miteinander kommunizieren.
Ich mag es, dass die Nebencharaktere eine wichtige Rolle spielen, aber dennoch den beiden Protagonisten nicht die Show stehlen. Mit Noah – Asher’s jüngerem Bruder und somit Ivy’s zweitem Stiefbruder, war es eine Hassliebe, wie könnte es auch anders sein. Aber da ich ja eine Schwachstelle für Bad Boy’s habe, mag ich ihn sehr. Noah ist eigentlich wahnsinnig sensibel und emotional, verhält sich aber unnahbar und spielt sich als großer Macker auf. Ich glaube, es steckt viel mehr in ihm, als man in diesem Buch über ihn erfahren durfte. Einer der Gründe, wieso ich unglaublich gespannt auf seinen Teil der Reihe bin.

Mir gefällt wahnsinnig gut, dass alle Charaktere, die eine wichtige Rolle in dem Buch spielen, ausgearbeitet sind. Ich hatte bei keinem das Gefühl, es wäre nicht gut Tiefe oder Charakterstärke vorhanden.

Fazit:

Ich habe es regelrecht genossen in die Geschichte einzutauchen, definitiv wandert es jetzt schon auf die Liste meiner Highlights von 2020! Große Leseempfehlung meinerseits – auf auf mit euch in die Buchhandlung um euch anschließend mit diesem Schätzchen auf die Couch zu verziehen und es hoffentlich genauso zu genießen und lieben wie ich.
Ich kann das Erscheinen von Band 2 kaum erwarten und zähle schon die Tage bis dahin.

An der Stelle möchte ich mich beim rowohlt Verlag/ Kyss Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Ich vergebe 4.5 von 5 Sternen!

Eure Franziska. ❥

2 Gedanken zu “It was always you von Nikola Hotel

  1. Hallöchen Franzi,

    jetzt machst du mich neugierig. Ich mag die Covergestaltung auch wahnsinnig gern. Allerdings dachte ich, dass ich in den letzten Wochen genug NA für mich hatte und der Herbst nach Fantasy schreit.

    Doch wenn es nicht so viel Drama ist und die Prota vernünftig ist…Dann die Thematik, unausgesprochene Gefühle bewegen ja jeden doch mal von uns… Aaaahhh, ok, Wunschliste.
    Danke dir.

    Liebe Grüße
    Tina

    P.S. Bleibt es ne Dilogie? Oder kommt da noch mehr? Weißt du das?

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Tina,

      das freut mich sehr zu hören! Für mich schreit der Herbst auch immer mehr nach Fantasy als nach NA.

      Es freut mich, dass Dank meiner Rezension das Buch auf deine Wunschliste gewandert ist 🙂 schreibe mir dann unbedingt, wie dir das Buch gefallen hat!

      Liebe Grüße
      Franzi

      P.S: Ja, soweit ich aktuell weiß, soll es eine Dilogie bleiben!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s