Herzkino – meine liebsten Filme für den Frühling

Die Tage werden endlich wieder wärmer, die Gärten bunter und ich wache jeden Morgen mit Sonnenstrahlen im Gesicht auf.
Was gibt es also schöneres, als den Morgen gemütlich mit einem frischen Smoothie und einem schönen Film im Bett ausklingen zu lassen?

Ich stelle euch heute fünf locker, leichte Liebesfilme und eine Serie vor, die bei mir für Tagträume sorgen und in mir ein Wohlfühlgefühl auslösen.

  •  Dirty Dancing

Zu dem Inhalt muss ich, glaube ich, nicht viel sagen. Ich denke jeder kennt diesen Film oder zumindest die Schlüsselszene und das bekannteste Lied, mehr muss man auch nicht wissen im Vorfeld.
Schande über mein Haupt, denn ich hab den Film erst vor kurzem das allererste Mal zur Gänze – deswegen, da ich den letzten gemeinsamen Tanz von Baby und Johnny bereits kannte, weil ich ihn im Zuge einer Tanzaufführung meiner Gruppe zur Recherche geschaut habe – gesehen.
OH. Mein. Gott. Wie konnte ich nur solange warten um Dirty Dancing zu sehen?! Ich liebe diesen Film abgöttisch. Am liebsten würde ich ihn mir aktuell jeden Tag anschauen, so sehr hat er mich in seinen Bann gezogen. Alles an dem Film gefällt mir, egal ob die Charaktere, das Setting oder die Musik. Womit wir zu meinem nächsten Punkt über den ich ewig schwärmen könnte, kommen: den Soundtrack. Seit der Abspann zu Ende ist höre ich täglich mindestens einmal „Hungry Eyes“, weil ich mich in das Lied verliebt habe und es in mir Frühlingsgefühle und Glücksmomente auslöst. Am liebsten würde ich in dem Film leben, beziehungsweise ein Teil der Animationsgruppe sein und den ganzen Tag lang nur tanzen. Selbst die Outfits der Charaktere gefallen mir wahnsinnig gut – ich bin wohl in der falschen Zeit geboren 😀
Eine Herzensempfehlung muss ich wohl nicht aussprechen, dennoch tue ich es – schaut euch Dirty Dancing unbedingt bald wieder an, oder tanzt zu dem Soundtrack durch eure Wohnung.

 

  • To All The Boys I’ve Loved Before

Ist eine Eigenproduktion von Netflix und nebenbei auch der erste von drei Teilen. Zudem ist es eine Buchverfilmung die auf dem gleichnamigen Roman von der Autorin Jenny Han basiert. Die Bücher habe ich bisher nicht gelesen, dass möchte ich aber unbedingt in den nächsten Wochen nachholen.

„Love is scary: it changes; it can go awayy. That’s the part of the Risk. I don’t want to be scared anymore.“

Nicht nur weil jeder davon geschwärmt hat, sondern auch weil Noah Centineo eine der Hauptrollen: Peter Kavinsky spielt, musste ich den Film unbedingt sehen. I mean, let’s be honest Noah is totally dreamy and definetly crush-worthy.

„Do you think there’s a difference?
Between belonging with and belonging to?“

Bevor ich es vergesse zu erwähnen: esst unbedingt etwas, bevor ihr den Film schaut. Es kommt sehr viel gutes und vor allem lecker aussehendes Essen vor, so das einem während dem anschauen das Wasser im Mund zusammen läuft – das gilt übrigens für beide Teile!
Ganz kurz zum Inhalt, für alle jene, die ihn noch nicht kennen: Lara Jean ist ein 16-jähriges Mädchen. Sie hat nicht viele Freunde, ist aber ein Familienmensch und teilt alles mit ihren beiden Schwestern. Auch zu ihrem Vater hat das Mädchen ein sehr enges Verhältnis, vor allem seitdem ihre Mutter verstorben ist. Lara Jean hat allen 5 Jungs die sie je geliebt hat, Liebesbriefe geschrieben die sie in einer Hutschachtel versteckt in ihrem Schrank aufbewahrt. Eines Tages ist die Schachtel plötzlich verschwunden mitsamt dem Inhalt. Das Eine führt zum Anderen und Lara Jean findet sich mitten in

Eine bezaubernde, süße Liebesgeschichte, die ein typisches achziger-amerikanisches Highschool Setting hat. Eine große Herzensempfehlung meinerseits!

 

  • Made of Honor

Hach, ein Film mit Patrick Dempsey kann einfach nur zum Verlieben sein! Zumindest für mich: McDreamy wird wohl immer mein Future-Husband sein. Ich hab den Film vor kurzem auf Netflix gesehen, während ich einen Teil meines Bücherregales umsortiert habe.
Abgesehen von Patrick Dempsey, der Tom Bailey den besten Freund der Protagonistin Hannah (Michelle Monaghan) spielt, liebe ich auch das Setting der Geschichte. Zum größten Teil spielt die Geschichte im frühlingshaften Schottland, ich hab mich ein bisschen gefühlt wie in Outlander und ich liebe es. Man bekommt einfach sofort Lust, in den Flieger zu steigen und einen Roadtrip in den Highlands zu starten.
Im Grunde geht es um Tom, der ein totaler Playboy ist, sich aber in seine beste Freundin Hannah verliebt. Seine Gefühle behält er jedoch für sich, bis ihn Hannah darum bittet ihr Trauzeuge zu werden…
Ein wundervoller Film über jahrelange Freundschaft, die sich zu Liebe entwickelt, mit vielen humorvollen Szenen und einem Happy End.

 

  • City of Bones

Den Film habe ich vor Jahren durch Zufall entdeckt und mich sofort in Jamie Campbell Bower der eine der beiden Hauptrollen spielt, verliebt.  Da er auch in einer Band Frontsänger ist, war ich bereits auf zwei Konzerten und hatte einmal sogar ein Meet&Greet mit der gesamten Band. Stundenlang könnte ich über Jamie schwärmen, dass lasse ich an diesem Punkt aber bleiben, da es ja vorrangig um City of Bones geht.
Dieser Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Cassandra Clare. Es gibt auch eine Serie zu der Buchreihe, die zu einen meiner Liebsten zählt. Trotzdem finde ich es schade, dass nur der erste Band und keiner der weiteren verfilmt wurde.
Definitiv ein Must-See, auch wenn die Bücher bestimmt um einiges besser sind!
(für alle die nicht wissen worum es in Chroniken der Unterwelt geht)

 

  • What A Girl Wants

Auch diesen süßen und witzigen Film habe ich während dem Putzen und umsortieren meiner Bücherregale geschaut.  Er ist schon etwas älter, nämlich aus dem Jahr 2003 und viele von euch kennen ihn vermutlich bereits. In der Hauptrolle sieht man Amanda Bynes, die Daphne Reynolds, ein amerikanisches Teenagermädchen spielt. Sie wächst bei ihrer Mutter in New York auf, ihren Vater kennt sie nicht. Als Daphne durch Zufall erfährt, dass ihr Vater ein britischer Politiker ist, macht sie sich auf den Weg nach London um ihn zu finden.
Dashwood Manor, das Anwesen von Daphne’s Vater aka Lord Dashwood ist idyllisch und einfach wundervoll, dort würde ich zurzeit gerne ein paar Wochen verbringen. Ein sehr unterhaltsamer Film, voll gepackt mit der ersten Liebe, Familienzusammenhalt und einem guten Soundtrack!

 

  • Chesapeake Shores

Wer die Redwood-Reihe kennt, wird diese Serie auf jeden Fall lieben! Sie ist perfekt um sich zu verlieben, egal ob in die Stadt Chesapeake Shores, das wundervolle Haus der Familie O’Brien oder in Trace Riley. Aber eigentlich vor allem letzteren 😉 mein Herz hat er auf jeden Fall schon nach der zweiten Folgen von Staffel eins für sich gewonnen!
Am liebsten schaue ich die Serie am frühen Morgen, eingekuschelt im Bett mit einer Tasse heiße Schokolade, während ich mich nach Chesapeake Shores träume. Hauptsächlich dreht es sich um Familiendynamik und Liebe. Abby kehrt in ihren Heimatort zurück, sie steckt mitten in ihrer Scheidung, ist total überarbeitet und versucht währenddessen eine gute Mama für ihre zwei Töchter zu sein. Ihre jüngste Schwester renoviert das Gasthaus in der Stadt und benötigt Abby’s Hilfe. Wenn die junge Frau nach Chesapeake Shores zurückkehrt, bedeutet das aber auch, dass sie sich mit ihrer ersten Liebe Trace die sie damals verlassen hat, auseinander setzen muss.
Hach ja, eine große Portion Drama, but definetly worth a try! Ich habe mich in die Stadt und ihre Bewohner verliebt, am Liebsten würde ich jeden Morgen zum Aufstehen eine Folge schauen ❤

18 Gedanken zu “Herzkino – meine liebsten Filme für den Frühling

  1. Die letzten beiden Filme kenne ich nicht, aber bei dem Rest stimme ich dir sowas von zu! Über Dirty Dancing muss man gar nicht diskutieren und To All The Boys ist auch wunderbar!!! AHHHHH DU BIST AUCH EIN GREYS ANATOMY FAN?!?!?!?! McDreamy ist mein Serienfavorite genauso wie Greys meine allerallerallerliebste Serie ist. Seit 6 Jahren schaue ich sie und schon 8x neu geguckt. Team McDreamy!

    Gefällt 1 Person

  2. Heey 🙂

    eine echt schöne Auswahl hast du getroffen! Als ich Dirty Dancing das erste Mal gesehen habe, war ich irgendwie 12 oder so und fand, dass meine Mutter einfach als junge Frau einfach exakt so aussah wie Baby. War ewig davon überzeugt, dass sie das genauso erlebt haben könnte 😀 Nur dass sie in dem Zeitraum ungefähr 10 Jahre jünger war als Baby selber 😀

    Chesapeake Shores möchte ich unbedingt mal reingucken, genauso wie ich mindestens ein Buch von Redwood noch lesen will. Das scheint so eine richtige feel good Reihe zu sein, oder? Irgendwann schaffe ich das auch mal! 🙂

    Meine Lieblings-Filme zum Träumen habe ich dir ja schon bei Insta geschrieben, wobei ich speziell für den Frühling vielleicht noch um „Alles eine Frage der Zeit“ ergänzen würde. 🙂

    Liebste Grüße,
    Janka

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Janka,

      Danke dir! Habe eh schon wieder Lust, die Filme ermeut zu sehen.
      Wie witzig 😀
      Ich lege dir beides sehr ans Herz, lies unbedingt bald ein Buch aus der Redwood Reihe. Ja, es ist eine totale feel good Buchreihe!
      Stimmt, die sind sofort auf meine aktuelle Watchlist gewandert – vor allem Narnia möchte ich die nächsten Tage unbedingt schauen!

      Ich wünsche dir einen schönen Ostermontag,
      Franziska

      Gefällt 1 Person

      • Dann geh ich das mal für Mai an. Hast du ein Lieblingsbuch aus der Reihe, was ich unbedingt lesen sollte, oder fang ich besser mit dem ersten Band an? 🙂

        Dann viel Spaß dabei! Narnia ist so schön – ich hab jetzt allein schon den Soundtrack im Ohr und Gänsehaut! ❤

        Ich hoffe, du hast einen schönen Tag!

        Gefällt 1 Person

      • Mach das und berichte mir dann gerne wie dir die Reihe gefällt! Mein liebstes ist der zweite Band, wenn du aber gerne den Überblick behältst und nicht gespoilert werden möchtest, wer mit wem zusammen kommt würde ich dir empfehlen mit dem ersten Band zu beginnen 🙂

        Danke dir! Oh ja, ich habe den ersten Teil schon wahnsinnig oft gesehn und kann ihn zwar schon auswendig, dass hält mich aber nicht davon ab ihn immer wieder anzuschauen. Die Aussagen die hinter der Handlung stehen, finde ich sehr ergreifend. Den Soundtrack mag ich auch sehr gerne ❤

        Danke, ich hoffe du auch!

        Gefällt mir

  3. Eine schöne Zusammenstellung, passend auch für die aktuelle Situation, da braucht man so Wohlfühl Filme einfach. City of Bones hat mir leider nicht gefallen, fand das da viel Potential verschenkt wurde. Kennst du Verstehen Sie die Beliérs auf Netflix? Sonst kann ich den Film dir noch empfehlen, aus ihn geht man mit einem Strahlen raus.

    Liebe Grüße

    Nadine

    Gefällt 1 Person

    • Danke dir! Da hast du recht, ich schaue die Filme auch aktuell wieder. Nein, kenne ich bisher nicht, aber ich setze es sofort auf meine Watchlist! Danke dir für den Tipp 🙂

      Liebe Grüße,
      Franziska

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s