19 – Das erste Buch der magischen Angst

„Würdest du denn gerne ein Rohr bei Kim verlegen?“ „Wow, wahnsinnig geistreich, Cooper.“
„Was? Wenigstens sorge ich für ein bisschen Stimmung. Außerdem können wir doch alle sehen, dass unser Josh hier nicht nur mit Kim die Köpfe zusammenstecken möchte, sondern auch gerne etwas anderes in sie hinein …“

Ich musste bei dieser Stelle im Buch so herzhaft lachen, auch wenn dieser Spruch in Wahrheit sehr dämlich ist.


Autorin:  Rose Snow
Sprache: Deutsch
Einband:  Taschenbuch
Seitenzahl: 322
Verlag: Independently published
Genre:  Romantasy
Preis: 11.99 €
ISBN:  978-1790646746
Veröffentlichung:  2. Dezember 2018

 

Reihenfolge der Reihe 

  1. 19 – Das erste Buch der magischen Angst
  2. 19 – Das zweite Buch der magischen Angst
  3. 19 – Das dritte Buch der magischen Angst

 

 

Beschreibung und Handlung:

Fürchte dich nicht vor der Angst

New York ist für Widney ein Neuanfang. Weg von der Familie, weg von unschönen Erinnerungen, weg von dem Schmerz. Dass sie in der neuen Stadt ausgerechnet in einer WG mit skurrilen Regeln landet, hätte Widney jedoch nicht gedacht. Aber nicht nur die Regeln sind seltsam, auch die Mitbewohner verhalten sich eigenartig. Nur ein einziger scheint ihr gegenüber aufrichtig zu sein. Doch obwohl Widney sich von ihm angezogen fühlt, kann sie seine Offenheit nicht erwidern. Denn was hat es mit den schwarzen Raben auf sich, die sie ständig begleiten? Und wie soll sie ihm erklären, dass seit ihrem 19. Geburtstag eine düstere magische Gabe in ihr erwacht ist?

 

Zu der Autorin:

Hinter dem Pseudonym Rose Snow stecken Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit. Zusammen sind sie fünfundsiebzig Jahre alt, haben zwei Männer sechs Kinder und drei Katzen. Sie können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über sich selbst. Seit dem Sommer 2014 schreiben sie als Rose Snow Romantic Fantasy, darunter die vierteilige Bestsellerreihe „17 – Die Bücher der Erinnerung“. Kühn nachgerechnet sind die beiden schon seit unfassbaren vierundzwanzig Jahren befreundet. Sie kennen sich aus ihrer Schulzeit und schreiben trotz Distanz Hamburg – Wien miteinander. Bedeutet: unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter und das Teilen der tiefsten Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind.

 

Cover:

Es ist in einem zarten Blauton gehalten und mir persönlich gefällt die Farbe sehr gut. Die drei wichtigsten Elemente der Geschichte sind darauf zu sehen: die Zahl 19, der Rabe und die Silhouette der Stadt New York.
Meine Meinung:

Anfänglich glaubt man vielleicht das hier ist ein gewöhnlicher Fantasieroman, mit genau derselben Handlung wie alle anderen auch. Bis man ein paar Seiten in die Handlung eingetaucht ist.

„Ich suche jemanden der mir mein Herz abnimmt“ ich liebe diese geniale Szene, in der Widney alsi sie im falschen Kurs landet, das erste Mal auf Quentin trifft. Der, wie sie im Nachhinein erfährt einer ihrer WG Mitbewohner ist.

Die Dialoge sind stellenweise so amüsant, dass ich mir ein lautes Auflachen nicht verkneifen konnte, wie gut das ich das Buch immer zuhause und nicht am Weg in die Uni gelesen habe.

Erzählt wird aus der Sicht von Widney. Der Schreibstil ist witzig, frech und lässt sich sehr schnell und einfach lesen.

Mein Kritikpunkt ist, dass es ziemlich lange dauert bis man erfährt worum es eigentlich geht. Das heißt in diesem Fall, bis man aufgeklärt wird was es mit Widney’s rätselhaften Mal auf sich hat und wieso sich die Jungs und vor allem Ash stellenweise komisch benehmen.

Auch wenn man von New York an sich nicht viel mitbekommt, finde ich es trotzdem schön, dass der Flair der Stadt beim Lesen im Hinterkopf bleibt.

Besonders neidisch bin ich auf die Dachterasse über der WG. WG mein nächstes Stichwort: ich möchte bitte auch in dieser WG wohnen, theoretisch ist ja noch ein Zimmer frei 😉
Super finde ich auch die Regeln an die man sich halten muss: Kein Sex untereinander ansonsten muss man putzen. Wie kommt man denn auf sowas? Ich finde das so witzig und genial. Ganz abgesehen davon, dass meine Lieblingsregel lautet: Jeder der an der Yucca Palme vorbeigeht muss diese ordentlich beschimpfen, da jene ansonsten nicht wächst.
Die Bewohner könnten unterschiedlicher nicht sein, trotzdem mag ich jeden davon auf seine Art und Weise. Auch während dem Lesen bin ich gut mit den Charakteren zurechtgekommen. Allen voran natürlich mit Widney. Sie hat schon einiges durchgemacht und startet einen Neuanfang in New York, das Mädchen ist liebevoll und sehr stark.

Die Liebe bleibt auch nicht zu kurz in diesem Buch, zu viel möchte ich aber nicht verraten, da ich niemanden spoilern will. Das Tempo finde ich sehr angenehm und nicht überstürzt.

Das Ende, beziehungsweise die letzten Kapitel haben es echt in sich. Man erfährt endlich was Sache ist und wieso Widney ständig schwarze Raben sieht und die Angst von anderen Menschen hört. Aber das ist nicht das Einzige was man erfährt, auch die WG Mitbewohner haben etwas zu verbergen –  no spoiler deswegen lest es am besten selbst!

 

Fazit:

Ein romantisches Jugendbuch mit Fantasie und spannenden Elementen, das ich kaum aus der Hand legen wollte und auf zwei Etappen beendet habe. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band!

An der Stelle möchte ich mich bei Rose Snow für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen!

Eure Franziska. ❥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s