one small thing – Eine fast perfekte Liebe von Erin Watt

„Was ist deine Kleinigkeit von heute?“
„Du.“

Autorin:  Erin Watt
Sprache: Deutsch
Einband:  Klappenbroschur
Seitenzahl: 368
Verlag: piper
Genre:  Belletristik
Preis: D 12.99€ / A 13.40€
ISBN:  978-3-492-06129-2
Veröffentlichung:  04. September 2018

 

Beschreibung und Handlung:

Seit dem tragischen Tod ihrer Schwester ist im Leben von Beth nichts mehr so, wie es war. Sie vermisst ihre engste Vertraute schmerzlich, und ihre Eltern sind seither so ängstlich, dass sie Beth auf Schritt und Tritt bewachen. Doch eines Nachts schleicht sie sich heimlich zu einer Party. Dort trifft sie Chase, einen attraktiven und charmanten jungen Mann, der gerade erst in die Stadt gezogen ist. Sofort knistert es zwischen den beiden, und Beth schwebt im siebten Himmel. Bis sie erfährt, dass Chase ein düsteres Geheimnis hütet, das mit dem Tod ihrer Schwester eng verwoben ist …

Quelle: piper

Zu den beiden Autorinnen:

Erin Watt ist das Pseudonym zweier Autorinnen, die ihre Liebe zu toller Literatur und ihre Schreibsucht verbindet. Außerdem haben beide eine schier unerschöpfliche Fantasie. Was die beiden außer ihren Familien und Haustieren am liebsten mögen? Coole und manchmal auch total verrückte Einfälle. Und ihre größte Angst? Dass sie sich eines Tages trennen könnten.

 

Cover:

Das Cover ist ein totaler Eyecatcher, alleine schon der rot-weiße weiche Farbübergang hat mich sofort angesprochen. Die Schriftart in der der Titel geschrieben ist gefällt mir wahnsinnig gut, was wohl auch daran liegt das zwei meiner Tattoos fast mit derselben Schrift geschrieben sind.
Wenn man das Cover genauer betrachtet und mit der Hand darüber fährt, spürt man die Optik der Regentropfen, was ich ziemlich genial finde.

 
Meine Meinung:

Seitdem ich die Paper – Reihe des Autorinnenduos durchgesuchtet und für mehr als nur toll befunden, ‚When it‘s real‘ geliebt und für eines meiner Jahreshighlights auserkoren habe, muss ich einfach jedes Buch von ihnen lesen.

Ich liebe es, dass in den Büchern von Erin Watt der Titel immer eine große Rolle spielt, beziehungsweise die Kernaussage der gesamten Handlung ist. Gerade bei diesem Titel finde ich das wunderschön.

Trotz meines Lernstresses habe ich das Buch innerhalb weniger Stunden durchgelesen! Der Schreibstil ist so flüssig und leicht so dass man regelrecht durch die Seiten fliegt. Die Kapitel sind recht kurz, ich wollte das Buch ursprünglich aufteilen. Aber ihr kennt das ja, wenn man mit sich selber ringt und dann sagt „Nur noch ein Kapitel, dann hör ich auf!“ und ups hat man auf einmal das gesamte Buch durch. Das spricht natürlich sehr für die Story.

Ein weiterer Grund wieso ich mit dem Lesen nicht aufhören konnte, war das mich die Handlung so in ihren Bann gezogen hat und ich unbedingt wissen wollte wie es ausgeht.

Erst am Ende ist mir aufgefallen, dass gar keine Erotikszenen vorgekommen sind. Zur Abwechslung fand ich das in einem New Adult Buch ganz gut. Ich persönlich mag es gar nicht, wenn es zu überladen ist und man von einer Sexszene in die nächste rutscht.

Insgesamt ist der Inhalt des Buches eine reine Gefühlsexplosion und Eskalation. Angefangen bei damit das sich Beth in Chase verliebt, dicht gefolgt von dem ständigen Druck, der Wut und vor allem dem übertriebenen Beschützerdrang ihrer Eltern. Hinzu kommt dann noch die andere Sichtweise, nämlich die von Chase und seinen Eltern. Außerdem gibt es da dann noch die üblichen Bitches auf der Schule und die falschen Freunde die meinen sie sind immer für einen da, und wenn man dann einmal wirklich jemanden braucht steht man alleine da. Hier muss ich gleich anmerken, dass ich kein großer Fan von Scarlett – Beth’s bester Freundin – bin.

Ein großer Themenpunkt in der Geschichte ist auch der Tod. Es dreht sich alles darum das Rachel – Beth’s Schwester – bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Jeder der Charaktere verarbeitet das anders, manche mehr und manche weniger. Am schlimmste finde ich, ist die Art wie Jeff und vor allem Beth’s Eltern damit umgehen. Alleine dass sie einfach so ohne Beth zu fragen ihren Job im Tierheim kündigen und ihr Zimmer auf den Kopf stellen finde ich einfach nur respektlos.

Chase ist der männliche Protagonist und wird zu schnell mit falschen Vorurteilen eingeschätzt. Er ist ein guter Kerl, trotz des Unfalls der passiert ist. Er ist hilfsbereit, liebevoll und sehr emotional, selbst nach Jahren zeigt er immer noch starke Reue.

 

Fazit:

Nicht ganz so perfekt wie ‚When it’s real‘ (aber das ist für mich auch schwer zu toppen) trotzdem ein gefühlsvolles mitreißendes Buch welches man gelesen haben sollte!

An der Stelle möchte ich mich beim piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Ich vergebe 4.5 von 5 Sternen!

Eure Franziska. ❥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s